Skip to content

Massives Comeback des Borkenkäfers

In den letzten zwei Monaten hat es so gut wie nicht geregnet. In den Nachrichten wird täglich von großen Waldbränden berichtet und auch bei uns geht das pflanzenverfügbare Wasser zur Neige.

Der Stress für die Pflanzen steigt massiv an und die Anfälligkeit für Schädlinge nimmt zu. Nachdem wir sehr ruhig in das Jahr gestartet sind und die guten Holzpreise den Holzmarkt belebt haben, stellt sich in den letzten Wochen ein anderes Bild da. Der Buchdrucker (Borkenkäfer) frisst sich in einem atemberaubenden Tempo durch den Wald und hinterlässt Schadholzflächen mit bis zu 200m³ Holz. Gleichzeitig stockt die Abfuhr des Holzes da viele Sägewerke Betriebsurlaub haben und eine Einfuhrsperre oder Reduzierung verhängt haben. Auch der Absatzmarkt von Schnittholz und Rundholz stagniert, was sich negativ auf den Preis auswirkt.

Deswegen unsere Bitte, melden Sie Ihr Holz rechtzeitig an, fahren Sie es auf einen sicheren Lagerplatz wo es auch länger liegen bleiben kann und erkundigen Sie sich über die passende Aushaltung der Sortimente. Wir bemühen uns aktuell neue Absatzmärkte zu erschließen, brauchen dafür aber bestimmte Maße und Mengen!

Sollten Sie Interesse an der Staatlichen Förderung zur Insektizidfreien Bekämpfung von Borkenkäfer haben, fahren Sie Ihr Holz auf die WBV-Sammellagerplätze, senden Sie die Beteiligtenerklärung Schadholz (Service-Formulare) an uns und wir werden Ihre Mengen dem Sammelantrag zurechnen.

Wir drücken Ihnen allen die Daumen, dass wir bald etwas Regen bekommen und den Käfer erfolgreich bekämpfen können.