Fichte Langholz Kiefer/Lärche Laubholz Hinweise

Aushaltung:
Länge:
Erstlänge   15 – 20 m
Zweitlänge  8 – 14 m
         mit Preisabschlag
Übermaß: 40 cm
Zopf:
Mindestzopf 15 cm mit Rinde

Stärken:
Der Mitteldurchmesser wird immer mit der Rinde gemessen.
Der Durchmesser ist durch zweimaliges messen im 90° Winkel gemittelt.
Rindenabzüge:     bis 26 cm in Rinde 1 cm
                        ab  27 cm in Rinde 2 cm
                        ab  50 cm in Rinde 3 cm
Maximaler Stockdurchmesser: 60 cm
Bei überstarken Bäumen bitte vorher Rücksprache mit der WBV Geschäftsstelle halten.

Qualität:
Güte B: Frisch, gerade, gesund, keinesfalls grobastig, Kern nur leicht exzentrisch.
Güte C: Frisch, leichte Krümmung, gesund, einige starke Äste.
Güte D: Starkastig, abholzig, gekrümmt aber noch sägefähig; mit Faulflecken, die jedoch nagelfest sein müssen.

Langholz wird in den Qualitäten B, C und BC abgenommen. Auch frische Käferbäume können bereitgestellt werden.
D-Stücke sind unbedingt abzutrennen (gesundschneiden).

Bereitstellung:
Mindestmenge 15 fm
Wurzelanläufe beischneiden und Waldbart abschneiden. Die Äste sind stammglatt vollständig abzutrennen.Die Stammnummer, die Länge und der Mittendurchmesser ohne Rinde sind am Stammfuß anzuschreiben.WBV Holzliste für Stammholz ausfüllen und an die WBV Geschäftsstelle schicken.

Sonstiges:
Bei Langholz ist zu beachten, dass nur noch wenige große Sägewerke dieses Sortiment verarbeiten. Somit ist der Käuferkreis eingeschränkt.
Bei abholzigen Bäumen ist die Wertschöpfung bei Fixlängen höher. Auch bei frischen Käferbäumen sind Fixlängen oft günstiger, da einzelne Abschnitte im Werk oft noch als frisch sortiert werden.


zurück


 

Aktuelles:

Terminkalender





Design bei
agro-buero.de


Copyright © 2007 Waldbesitzerverein Schierling w.V.